Neuigkeiten

Georg Pawlik (Hrsg.) Die letzten Tage des Kreuzers Kaiserin Elisabeth in Tsingtau

Als 1913 der Kreuzer Kaiserin Elisabeth Pola Richtung China verließ, ahnte niemand das es die letzte Reise des Schiffes werden sollte und die Besatzung erst sieben Jahre später in die Heimat zurückkehrte. Der Herausgeber, Georg Pawlik, läßt dabei die Beteiligten selbst zu Wort kommen. 

Sei es aus Tagebüchern oder Berichten, die die Beteiligten vor Ort, oder später, nach Kampf und langer Gefangenschaft bereits wieder in der Heimat, niedergeschrieben haben.

Format: 21cm x 14cm; 108 Seiten; 115 Abbildungen z.T. in Farbe; gebunden; € 28,-

Fritz Marschner hielt darüber einen Vortrag am 23. November

 

Der nächste Bildband aus der Reihe "Aus unseren Bildarchiven" ist in Vorbereitung.

Wir unternehmen eine Reise von Wien nach Triest und Pola mit Bahn und Schiff.

Dafür haben wir in unserem Glasplatten-Archiv eine Anzahl colorierter Dias, die vor dem Ersten Weltkrieg entstanden sind, verwendet und mit einigen Bildern aus der Gegenwart ergänzt.

Eine Reise, wie sie heute nicht mehr möglich ist!

 

Erscheinungstermin Herbst 2017

 

 

Am 27.4. hielt Vizepräs. Fritz Marschner einen Vortrag zum Gedenken an das Seegefecht in der Otrantostraße vor 100 Jahren.

Die drei Rapidkreuzer NOVARA, HELGOLAND und SAIDA rollten die Sperre der Otrantostraße auf. Diese wurde durch armierte Dampfer mit stählerner U-Boot-Sperrnetzen gebildet und sollte das Auslaufen österr. und deutscher U-Boote verhindern. Die überlegenen gegnerischen Einheiten konnten die Rückkehr der Kreuzer in den Stützpunkt in der Bocche di Cattaro nicht verhindern.

Mehr darüber im Buch "Das Seegefecht in der Otrantostraße" Bestellung oliver.trulei@aon.at

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fritz Marschner